Gebrannte Mandeln

SAM_0422

Vor einigen Tagen hat meine Kleine ihren siebten Geburtstag gefeiert. Spuren des Festes sind auch heute, wenige Tage nach dem Fest noch sichtbar und das Grinsen ist auch noch nicht aus dem Gesicht meiner Tochter verschwunden. Weiterlesen

Advertisements

Osternester

Zutaten:

  • 6 bunte Eier (nicht gekocht, zum einlegen in die Nester)
  • 650gr. Mehl
  • 170 ml Milch
  • 50 gr. Butter
  • 1 Würfel Hefe
  • 2 Eier (M)
  • 1 Eigelb
  • 100gr. Zucker
  • 1 EL Milch
  • Prise Salz

 

Als erstes wird das Mehl in eine Schüssel gesiebt. 150 ml Milch mit der Butter erwärmen und die Hefe darin auflösen und die Eier hinzugeben.

Salz und Zucker zum Mehl geben und die Hefemilch darüber gießen. Alles mit den Knethaken eines Rührgerätes zu einem glatten Teig kneten. Die Schüssel mit einem sauberen Tuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen.

Danach den Hefeteig gut durchkneten und in 12 gleich große Stücke teilen. Die Stücken dann zu ca. 20 cm langen Rollen formen. Je zwei Rollen ineinander verdrehen, zu einem Kranz formen und die Enden fest zusammendrücken. Die Nestchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in die Mitte jeweils ein gefärbtes Osterei drücken. Auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten goldgelb backen.

Schokoladenwirbel-Brot

SAM_0372

Zur Zeit ist meine Tochter ein richtiger Essmuffel. Von allem isst sie nur das Nötigste, kaum mehr als eine  Maus. Daher braucht es schon etwas mehr als ein Toast mit Frischkäse um sie zum essen zu bewegen. Welch ein Glück :-) das ich auf dieses tolle Rezept gestoßen bin. Plötzlich möchte meine Tochter sogar vor der Schule ein Brot essen. Ich bin begeistert !

Weiterlesen

Rosa Zuckerguglhupf

Heute habe ich mal etwas Süßes von einer anderen Bloggerin nachgemacht: Kleine rosafarbene Zuckerguglhupfe. Gefunden bei Lisbeths Cupcakes & Cookies. Die sehen einfach Zuckersüß aus und schreien förmlich: Nachmachen!! Und dann sind die Kleinen auch noch Rosa…Jedes Mädchen liebt doch diese Farbe, oder? Ich habe jedoch das ursprüngliche Rezept etwas abgeändert, was die Ofenzeit und die Lebensmittelfarbe anbelangt.

Zutaten:

  • 200 gr. feiner Zucker
  • etwas Lebensmittelfarbe
  • etwas Wasser (ca. 2 TL)
  • Mini-Guglhupfformen
  • Silikonform

Als erstes wird der Zucker mit dem Wasser verrührt. Danach gebt ein wenig Lebensmittelfarbe hinzu (wirklich nur ganz wenig, je nach Farbwunsch). Ich habe flüssige Lebensmittelfarbe benutzt, Gel oder Paste geht jedoch auch, wenn Ihr diese etwas (wenig!!) mit Wasser verdünnt.

Nun die Zuckermasse in eine in die Formen drücken und im vorgeheizten Ofen bei 60°C Ober/Unterhitze rund 60 Minuten trocken lassen.

Danach die Form abkühlen lassen und die Guglhupfe vorsichtig rausdrücken.

Die kleinen Guglhupfe sind im wahrsten Sinne des Wortes, unglaublich süß und ziehen auf einem gedeckten Kaffeetisch alle Blicke auf sich. Viel zu Schade für den Tee. Ich habe gleich mehrere Portionen gemacht und ein paar davon in kleine Tüten gefüllt, um sie zu verschenken.

Viel Spaß beim nachmachen!

 

 

Nutella-Sonne

Fast jeder hat die Nutella- Sonne oder -Blume schon einmal gegessen, oder? Meine Kinder lieben dieses extrem süße Backwerk. Es ist recht schnell gemacht und man benötigt nicht viele Zutaten. Ich habe aus diesen Zutaten eine große Sonne gemacht, aber man könnte auch mehrere kleine Sonnen machen.

Zutaten:

  • 250g Milchwpid-20150925_175018.jpg
  • 50g Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 50g Butter
  • 400g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  •  etwas Salz
  •  Nutella nach belieben (ich brauche immer viel)
  • Puderzucker

Für den Teig Mehl in eine Schüssel sieben, die Hefe zerbröseln, in der  lauwarmen Milch auflösen und zum Mehl hinzugeben.

Butter, Zucker, Vanillezucker und etwas Salz (ich nehme etwa einen halben Teelöffel) hinzugeben und alles mit einem Knethaken gut durchkneten bis ein glatter Teig entstanden ist.

wpid-img_20150925_174713.jpgTeig in eine große Schüssel geben und zugedeckt 1 Stunde gehen lassen. Danach Teig in 6 Stücke teilen und jedes Teil rund ausrollen. Ich habe einen Teller zur Hilfe genommen.

Nun die Teigplatten mit Nutella bestreichen und übereinander legen und mit der letzten Teigplatte zudecken. (ohne Nutella) Ich habe das bereits auf einem Stück Backpapier gemacht und dies dann später nur noch auf das Backblech gezogen.

In die Mitte meiner Sonne habe ich ein Glas gestellt und mit einem Messer sechs Mal rundherum längst eingeschnitten damit „Sonnenstrahlen“ entstehen. Diese nun im Uhrzeigersinn eindrehen. Nicht miteinander, sondern jeden „Strahl“ für sich. Die Enden durch festes zusammendrücken verschließen.

Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen ca.  20 – 30 Minuten (Ober-/Unterhitze) backen. Nach zwanzig Minuten im Auge behalten, da die Sonne schnell verbrennen kann.

Zum Schluss mit etwas Puderzucker bestäuben und warm genießen. Aber Achtung : extrem Süß! Kann süchtig machen!