Schneeb├Ąlle

20151217_063523

Ich bin ganz verr├╝ckt nach Rumkugeln. Esse diese leckeren Teilchen sogar auf meinem Br├Âtchen. (M├╝sst Ihr probieren!) Doch selber gemacht habe ich Rumkugeln noch NIE. Unglaublich! In diesem Jahr wollte ich aber beim Wichteln meine Freundin ├╝berraschen (sie liebt Rumkugeln fast noch mehr als ich).

Weiterlesen

Advertisements

Rosa Zuckerguglhupf

Heute habe ich mal etwas S├╝├čes von einer anderen Bloggerin nachgemacht: Kleine rosafarbene Zuckerguglhupfe. Gefunden bei Lisbeths Cupcakes & Cookies. Die sehen einfach Zuckers├╝├č aus und schreien f├Ârmlich: Nachmachen!! Und dann sind die Kleinen auch noch Rosa…Jedes M├Ądchen liebt doch diese Farbe, oder? Ich habe jedoch das urspr├╝ngliche Rezept etwas abge├Ąndert, was die Ofenzeit und die Lebensmittelfarbe anbelangt.

Zutaten:

  • 200 gr. feiner Zucker
  • etwas Lebensmittelfarbe
  • etwas Wasser (ca. 2 TL)
  • Mini-Guglhupfformen
  • Silikonform

Als erstes wird der Zucker mit dem Wasser verr├╝hrt. Danach gebt ein wenig Lebensmittelfarbe hinzu (wirklich nur ganz wenig, je nach Farbwunsch). Ich habe fl├╝ssige Lebensmittelfarbe benutzt, Gel oder Paste geht jedoch auch, wenn Ihr diese etwas (wenig!!) mit Wasser verd├╝nnt.

Nun die Zuckermasse in eine in die Formen drücken und im vorgeheizten Ofen bei 60°C Ober/Unterhitze rund 60 Minuten trocken lassen.

Danach die Form abk├╝hlen lassen und die Guglhupfe vorsichtig rausdr├╝cken.

Die kleinen Guglhupfe sind im wahrsten Sinne des Wortes, unglaublich s├╝├č und ziehen auf einem gedeckten Kaffeetisch alle Blicke auf sich. Viel zu Schade f├╝r den Tee. Ich habe gleich mehrere Portionen gemacht und ein paar davon in kleine T├╝ten gef├╝llt, um sie zu verschenken.

Viel Spa├č beim nachmachen!

 

 

Schoko-Marshmallow Kuchen

Ich liebe ja Marshmallows. :-) Am liebsten, wenn sie gerade aus dem Feuer kommen. Das darf dann auch so richtig kleben im Mund. K├Âstlich! Sehr gut eignen sich die s├╝├čen Dinger aber auch zum Backen. Oder f├╝r Hei├čgetr├Ąnke.

Zutaten:

  • ┬á5 Eigelb (M)wpid-img_20151009_162352.jpg
  • ┬á5 Eiwei├č (M)
  • 250g Zucker
  • 125ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Backpulver
  • ┬á2 EL Kakaopulver
  • ┬á1Pck. Vanillin- Zucker
  • ┬áeinige Tropfen Butter-Vanille-Aroma
  • ┬á375g Weizenmehl
  • ┬á250ml Speise├Âl
  • ┬á200g Mini- Marshmallows
  • ┬áPuderzucker zum best├Ąuben

F├╝r den Teig Eigelb, Zucker und Vanillin-Zucker mit einem R├╝hrbesen schaumig schlagen. Aroma, ├ľl und Wasser unterr├╝hren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, sieben und portionsweise unterr├╝hren.

Das Eiwei├č steif schlagen und unterheben. Nun den Kakao sieben und ebenfalls unterr├╝hren. Zum Schluss die Marshmallows hinzugeben. Ein paar zum dekorieren beiseite legen. Den Teig in eine gefettete Form geben und im vorgeheizten Ofen bei 180┬░C (Ober/Unterhitze) 50-60 Minuten backen. Zum Schluss den abgek├╝hlten Kuchen mit Puderzucker best├Ąuben und mit den restlichen Marshmallows dekorieren.

Guten Appetit!

Die Marshmallows sind in dem Teig nicht mehr zu sehen, aber zu schmecken. Meine Kinder schauen immer ganz genau nach den klebrigen Stellen im Kuchen und essen diese zuerst.

 

Nutella-Sonne

Fast jeder hat die Nutella- Sonne oder -Blume schon einmal gegessen, oder? Meine Kinder lieben dieses extrem s├╝├če Backwerk. Es ist recht schnell gemacht und man ben├Âtigt nicht viele Zutaten. Ich habe aus diesen Zutaten eine gro├če Sonne gemacht, aber man k├Ânnte auch mehrere kleine Sonnen machen.

Zutaten:

  • 250g Milchwpid-20150925_175018.jpg
  • 50g┬áZucker
  • 1 W├╝rfel Hefe
  • 50g Butter
  • 400g Mehl
  • 1 P├Ąckchen Vanillezucker
  • ┬áetwas Salz
  • ┬áNutella nach belieben (ich brauche immer viel)
  • Puderzucker

F├╝r den Teig Mehl in eine Sch├╝ssel sieben, die Hefe zerbr├Âseln, in der┬á lauwarmen Milch aufl├Âsen und zum Mehl┬áhinzugeben.

Butter, Zucker, Vanillezucker und etwas Salz (ich nehme etwa einen halben Teel├Âffel) hinzugeben und alles mit einem Knethaken gut durchkneten bis ein glatter Teig entstanden ist.

wpid-img_20150925_174713.jpgTeig in eine gro├če Sch├╝ssel geben und zugedeckt 1 Stunde gehen lassen. Danach Teig in┬á6 St├╝cke teilen und jedes Teil rund ausrollen. Ich habe einen Teller zur Hilfe genommen.

Nun die Teigplatten mit Nutella bestreichen und ├╝bereinander legen und mit der letzten Teigplatte zudecken. (ohne Nutella) Ich habe das bereits auf einem St├╝ck Backpapier gemacht und dies dann sp├Ąter nur noch auf das┬áBackblech gezogen.

In die Mitte meiner Sonne habe ich ein Glas gestellt und mit einem Messer sechs Mal rundherum l├Ąngst eingeschnitten damit „Sonnenstrahlen“ entstehen. Diese nun im Uhrzeigersinn eindrehen. Nicht miteinander, sondern jeden „Strahl“ f├╝r sich. Die Enden durch festes zusammendr├╝cken verschlie├čen.

Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen ca. ┬á20 ÔÇô┬á30 Minuten (Ober-/Unterhitze) backen. Nach zwanzig Minuten im Auge behalten, da die Sonne schnell verbrennen kann.

Zum Schluss mit etwas Puderzucker best├Ąuben und warm genie├čen. Aber Achtung : extrem S├╝├č! Kann s├╝chtig machen!

 

Durstiger Guglhupf/Muffin

Kann das Backen zu einer Sucht werden? Jeden Tag ├╝berlege ich was ich denn heute backen k├Ânnte. Das Einzige was mich davon abh├Ąlt ist meine Familie. Nicht weil sie nicht gerne essen was ich backe, sondern weil sie sonst irgendwann rollen k├Ânnten. Und wir nicht mit dem Essen hinterherkommen w├╝rden…Aber sobald Besuch sich ank├╝ndigt stehe ich am Ofen. Da bin ich dann sehr konsequent :-) Und das Wissen unsere Freunde auch, daher darf ich mich an den Wochenenden h├Ąufig ├╝ber Besuch freuen. Letzte Woche habe ich meine G├Ąste mit einen Durstigen Guglhupfen und Muffins verw├Âhnt. Durstig deshalb, weil sie mit frisch gepressten Orangensaft ├╝bergossen werden (wollen).

Zutaten:

  • 200g Butter
  • 200g Zucker
  • 1 Pck. Vanillin-Zucker
  • 4 Eier (M)
  • 1 Tl┬áBackpulver
  • 250g Weizenmehl
  • etwas Zitronenaroma
  • 2 frische Orangen
  • Puderzucker
  • Zitronensaft

Als erstes die Butter mit dem Zucker und dem Vanillin-Zucker geschmeidig r├╝hren. Dann die Eier unterr├╝hren. Mehl und Backpulver sieben und hinzugeben. Als letztes ein paar Tropfen Zitronenaroma unterr├╝hren und den Teig in kleine Muffin- und Guglhupfformen geben. Alles bei 180┬░C Ober/Unterhitze f├╝r 30 min in den vorgeheizten Ofen geben.

Die Orangen auspressen und vorsichtig ├╝ber die fertigen und abgek├╝hlten K├╝chlein geben. Mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft einen Guss anr├╝hren und ├╝ber die Muffins und die Guglhupfe geben.

 

wpid-20150920_164314.jpgwpid-20150920_163851.jpgwpid-20150920_163838.jpgwpid-20150920_164004.jpgwpid-20150920_164342.jpgwpid-20150920_163823.jpg

 

 

Pflaumen- K├Ąsekuchen

Am letzten Montag haben #dasknusperstuebchen, #herznah und #olleshimmelsglitzerdings wieder einmal zum gemeinsamen Backen aufgerufen. Das Thema war diesmal : „Pflaumenteilchen“. Den Hefeteig habe ich nach dem vorgegebenen Rezept gemacht (nicht zwingend). Hierf├╝r wird folgendes ben├Âtigt:

  • 1Pck. Trockenhefe oder 25gr. Frischhefe┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á wpid-20150914_221526.jpg
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 80gr. Zucker oder Honig
  • 420gr. Mehl
  • 170gr. Sahnejoghurt
  • 1 Ei
  • 50gr. weiche Butter (f├╝r den Teig) + 1TL zum Einreiben
  • 1 TL Salz

Lauwarme Milch in eine gro├če Sch├╝ssel geben und die Hefe darin aufl├Âsen, mit Zucker oder Honig verr├╝hren und abgedeckt 10 min. ruhen lassen. Ei, weiche Butter, Mehl und Joghurt gemeinsam mit dem Hefegemisch in eine gro├če Sch├╝ssel geben und mit einem Knethaken zu einem homogenen Teig kneten. Den Teig mit der weichen Butter einreiben, in die Sch├╝ssel geben, mit einem Tuch abdecken und etwa 120 min. an einem warmen Ort ruhen lassen.

Mein Hefeteig ist f├Ârmlich explodiert. Ich hatte unglaublich viel Teig und nachdem ich die H├Ąlfte schon genutzt hatte , war die Sch├╝ssel schon wieder fast voll. Weil es so viel Teig war, habe ich mich auch f├╝r einen Kuchen entschieden, nicht f├╝r Teilchen. ┬áF├╝r den Belag konnte man nehmen was man mag: Pudding, Streusel, Marzipan, N├╝sse oder Cheesecake… Ich habe mich f├╝r einen K├Ąsekuchen entschieden, hierf├╝r ben├Âtigt ihr folgendes:

  • 60gr. Butter
  • 110gr. Zucker┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á wpid-20150914_221516.jpg
  • 1 Pck. Vanillin- Zucker
  • 2 Eigelb
  • 2 Eiwei├č
  • 35 gr. Weizengrie├č
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 Pck. Puddingpulver (Vanille)
  • 500gr. Magerquark
  • 1 EL Zitronensaft
  • 300gr. Pflaumen

Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillinzucker gemeidig r├╝hren. Zitronensaft ,Eigelb und das Puddingpulver hinzugeben. Grie├č mit dem Backpulver vermischen, hinzugeben und gut verr├╝hren. Nun den Quark unterr├╝hren. Das Eiwei├č steif schlagen und dann unter die Quarkmasse heben.

Den Hefeteig in eine Kuchenform dr├╝cken und die gewaschenen und in scheiben geschnittenen Pflaumen auf dem Hefeboden verteilen. Die Quarkmasse dar├╝ber geben und alles im vorgeheizten Ofen bei 180┬░C Ober/Unterhitze etwa eine Stunde backen. Mit einem Holzst├Ąbchen in den Teig stechen und wenn nichts mehr kleben bleibt, ist der Kuchen fertig.

Auf Instagram k├Ânnt ihr unter dem #GlitzerHerzSt├╝bchen , #Pflaumenteilchen k├Ânnt ihr Euch die Bilder von allen die mitgemacht haben, ansehen.

(Weitere Bilder folgen, mein Computer streikt heute und l├Ądt nichts mehr hoch…)

 

Pflaumenkuchen

Alle Welt b├Ąckt schon Pflaumenkuchen, nur ich noch nicht. Das muss ich ├Ąndern. Ich mag warme Pflaumen…eigentlich mag ich fast alles an Obst gerne auch warm. Ich esse Kuchen auch am allerliebsten wenn er direkt aus dem Ofen kommt. Warm und duftend!

Zutaten:

  • 115 g weiche Butter
  • 130 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 2 Eier
  • 300 g entsteinte Pflaumen
  • 1┬áEL Zimt & Zucker
  • 100g Zucker

100 g Zucker und Butter mit dem Handmixer schaumig schlagen. Mehl und┬áBackpulver┬ámischen und in eine Sch├╝ssel sieben. Nacheinander die Eier und dann die Mehlmischung unter die Butter┬ámischen, bis alles sch├Ân geschmeidig ist. Salz hinzugeben.

Wenn ihr den Kuchen so flach haben wollt wie ich (dann bleibt nichts ├╝brig, ist dann nicht soooo ├╝ppig) dann gebt den Teig in eine 26 cm gro├če Kuchenform. Ansonsten nehmt kleinere Kuchenformen.

Die Pflaumen waschen, halbieren und etwas in den Teig dr├╝cken. Nach belieben Zucker & Zimt auf den Teig geben. Den Ofen auf 180┬░C Hei├čluft vorheizen und den Kuchen dann f├╝r 40 Minuten backen.

Danach: Sofort ein St├╝ck genie├čen! Lasst es Euch schmecken :-)

Nat├╝rlich kann man f├╝r diesen Kuchen auch anderes Obst nehmen.

  

 

Liebster Award

Heute habe ich mal nichts zu Essen f├╝r Euch. :-) Ich freue mich sehr, denn ich wurde von Melissa┬┤s Kitchen Stories┬áf├╝r den LIEBSTER AWARD nominiert. Ich finde, das dies eine gute M├Âglichkeit ist mehr von anderen Bloggern zu erfahren. Liebe Melissa ich danke dir sehr und freue ich mich dabei sein zu d├╝rfen :)

blog-award

Vorab die Regeln:

  • Danke dem Blogger, der dich nominiert hat
  • Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat
  • F├╝ge eines der liebster-blog-award Buttons in deinen Post ein
  • Beantworte die dir gestellten Fragen
  • Erstelle 11 neue Fragen f├╝r die Blogger, die du nominierst
  • Nominiere 5-11 Blogs, die weniger als 300 Follower haben
  • Informiere die Blogger ├╝ber einen Kommentar, dass du sie nominiert hast

Hier kommen Melissa┬┤s Fragen:

Wieso hast du angefangen zu Bloggen?

Schon eine ganze Weile verfolge ich das bunte Treiben in der Bloggerwelt. Ganz nach pers├Ânlichem Geschmack lese ich jeden Tag in ca. 10-20 verschiedenen Blogs. Irgendwann wollte ich dann einfach meinen eigenen Blog haben und da ich sehr gerne backe und koche, lag es Nahe das es ein Food-Blog wird.

Hund oder Katze und warum?

Ich habe zwar kein Haustier, aber ich glaube ich w├╝rde mich f├╝r einen Hund entscheiden. Mit dem kann man raus und Spa├č haben. Er kann einen fast ├╝berall hin begleiten und er w├╝rde am Abend auf mich warten…

Thermomix oder Kitchenaid und warum?

Kitchenaid. Allein schon die Optik ist der Hammer. Macht sich doch in jeder K├╝che gut, oder? Leider habe ich noch keine Kitchenaid :-( Kommt aber definitiv noch. Am liebsten in Mintgr├╝n…

Was sind deine Lieblingsserien?

Ich sehe mir jede Staffel von Revenge und Game of Thrones an.

Bist du eher Bier oder Wein trinker?

Definitiv Wein! Mal s├╝├č, mal trocken…

S├╝├čigkeiten oder lieber etwas deftiges?

Meistens S├╝├č, manchmal brauche ich aber auch was deftiges.

Warst du schon einmal bei einem Blogger-Treffen?

Leider nicht.

Wie sieht es bei dir in der K├╝che aus? Bist du eher chaotisch oder ordentlich?

Ordentlich. Ich habe eine offene K├╝che und m├╝sste das Chaos sonst immer sehen :-)

Worauf k├Ânntest du in deinem Leben nicht verzichten?

Meine Familie, B├╝cher

Bei welchem Moment in deinem Leben h├Ąttest du gerne mal die Zeit angehalten?

Ich w├╝nsche mir oft, dass ich das k├Ânnte. Es gibt jede Woche so viele sch├Âne Augenblicke die ich gerne l├Ąnger auskosten w├╝rde.

Welcher Blog ist dein absoluter Liebling?

Das ist schwer und wechselt auch mal. Im Moment finde ich, wenn es um S├╝├čes geht, Herznah ganz toll.

Meine Nominierten, bei denen ihr unbedingt vorbei schauen solltet lauten: 

  1. Diner Werk
  2. Maisonne
  3. Mini Me
  4. Tulpentag
  5. Healthy Kitchen Corner

Meine Fragen an Euch:

  1. Winterm├Ąrchen oder Sommertraum?
  2. Lieblingss├╝├čspeise
  3. Langschl├Ąfer oder Fr├╝haufsteher?
  4. Wie kam es zu deinem Blog-Namen?
  5. Chips oder Schokolade?
  6. Welche Kamera nutzt du f├╝r deine Bilder?
  7. Welche L├Ąnder willst du noch bereisen?
  8. Welche Eigenschaften magst du besonders an Dir?
  9. Was magst du gar nicht?
  10. Was m├Âchtest du im n├Ąchsten Jahr erreichen?
  11. Was gef├Ąllt dir besonders am bloggen?

Viel Spa├č!!

Eist├╝ten

F├╝r eine kleine Feier wollte ich ein paar leckere Cake-Pops machen. Da aber auch kleine Kinder anwesend sein w├╝rden, wollte ich keine Lollistiele benutzen. Die Kuchenkugeln einfach nur in Schokolade tauchen und wie kleine Pralinen servieren fand ich auch nicht so sch├Ân. Also habe ich die Cake-Pops auf einen Waffelbecher gesetzt und in Schokolade getaucht. Diese Idee kam sehr gut an und die kleinen Waffelbecher waren Perfekt f├╝r kleine Kinderh├Ąnde.

Zutaten:

  • 1 Kuchenboden (400g)
  • 120g Frischk├Ąse
  • wei├če Schokolade
  • Streusel, Perlen etc..
  • Waffelbecher (16 St├╝ck)

Als erstes wird der Kuchenboden (ich habe einen selbstgebackenen Marmorkuchen genommen) zerbr├Âselt und dann mit dem Frischk├Ąse gut vermischt.

Danach werden dann 16 etwa gleichgro├če Kuchenkugel daraus geformt und auf die Waffelbecher gesetzt. Leicht andr├╝cken.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Waffelbecher mit den Kuchenkugeln bis zum Rand des Bechers eintauchen. Dekorieren und gut trocknen lassen. Fertig!

Statt Waffelbecher kann man auch Schokoladenbecher benutzen, da m├╝sst ihr dann aber mit der warmen Schokolade aufpassen.


Pfefferminz-Herzen

Heute habe ich mich zum ersten Mal an Pfefferminz-Herzen gewagt. Ich hatte bisher gedacht, das w├Ąre nicht so einfach die kleinen Leckereien herzustellen. Aber ich kann Euch versichern: Es geht Ratzfatz und da nur die Schokolade trocknen muss, k├Ânnen die Pfefferminz-Herzen sofort weggenascht werden. Die Zutatenliste ist ├╝berschaubar und bis auf das Pfefferminz├Âl hatte ich alles Zuhause.

Zutaten:

  • 500g Puderzuckerwpid-20150829_132637.jpg
  • 1 Eiwei├č (M)
  • Schokolade (nach Wunsch)
  • 4 TL┬áZitronensaft
  • einige Tropfen Pfefferminz├Âl (Apotheke, ca. 2,50ÔéČ f├╝r 5ml)

Als erstes m├╝sst Ihr den Puderzucker in eine Sch├╝ssel sieben, etwas davon beiseite stellen. Das Eiwei├č, Zitronensaft und einige Tropfen von dem Pfefferminz├Âl hinzugeben und alles gut verr├╝hren bis Ihr eine glatte, geschmeidige Masse habt. Bei dem Pfefferminz├Âl m├╝sst Ihr darauf achten, dass die Masse nicht zu scharf wird. Ich habe mit 5 Tropfen angefangen und dann probiert. So lange bis ich den Geschmack hatte den ich wollte. 5 Tropfen sind nicht viel haben es aber in sich. Alles ordentlich durchkneten.

wpid-20150829_133857.jpgMasse auf einer mit dem zur├╝ckgelassenen Puderzucker best├Ąubten Arbeitsfl├Ąche etwa 1/2 cm dick ausrollen, und mit einer Herzform oder Sternchen, Kreise etc. ausstechen.

Die Schokolade hacken und in einem kleinen Topf im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Die Herzen in die Schokolade tauchen und auf Backpapier setzen. Achtet darauf, dass der Guss nicht zu dick wird.

Die Pfefferminz-Herzen im fest werden lassen und wegnaschen. Die Herzen lassen sich in einer verschlie├čbaren Dose, im K├╝hlschrank einige Tage aufbewahren.

Zwischendurch mag ich Pfefferminz sehr gerne und bisher habe ich immer die fertigen Pfefferminztaler gekauft. Von der Konsistenz und vom Geschmack her, stehen meine Herzen den gekauften aber in nichts nach. Lasst es Euch schmecken :-)

Die Zutaten reichen f├╝r etwa: 40 Herzen.

wpid-20150829_145103.jpg

wpid-20150829_145031.jpg   wpid-20150829_145322.jpg

wpid-20150829_145300.jpg wpid-20150829_145124.jpg