Kartoffelpizza mit Rosmarin

Ich habe Urlaub und genieße es am Abend bei offener Terrassentür an meinem Notebook zu sitzen und zu schreiben. Da ich im Norden lebe, genauer gesagt im Speckgürtel von Kiel, hat mich die Hitze nicht im Griff. Hier weht ein angenehm kühles Lüftchen, es lässt sich gut aushalten und ich kann die vielen Touristen die gerade Kiel und Umgebung überschwemmen verstehen, ich würde auch Urlaub an der Ostsee machen. Muss ich aber nicht, denn ich habe das Glück hier Leben und Arbeiten zu dürfen. Wenn die Abende so wunderbar angenehm sind, fehlt mir oft die Lust lange in der Küche zu stehen. Hunger hat meine Familie aber trotzdem, also habe ich heute eine Kartoffelpizza mit Rosmarin und Meersalz gemacht. Den Teig dazu hatte ich schon Mittags vorbereitet, damit er in Ruhe etwas „gehen“ kann.

Zutaten für den Teig: (1 Blech)

  • 200g Mehl
  • 1/2 Pck. Hefe
  • 1/2TL Zucker
  • 1TL Salz
  • 100ml warmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl

Das Mehl in eine Schüssel sieben und sorgfältig mit der Hefe verrühren. Zucker, Salz, Wasser und Öl hinzugeben und alles gut durchkneten bis ein glatter Teig entstanden ist. An einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.

Wenn der Pizzateig schön dick werden soll, dann sollte er auf dem Blech nach dem  ausrollen nochmal etwa eine halbe Stunde gehen. Da mein Teig schön dünn bleiben soll, wird er nach dem Ausrollen direkt belegt.

Für den Belag:

  • 300g Kartoffeln                    wpid-20150816_153328.jpg
  • 3EL Tomatenmark
  • 3EL Chili-Öl
  • 3EL Wasser
  • Rosmarin
  • Meersalz
  • Pfeffer

Die Kartoffeln waschen und dann so lange kochen , bis sie fast gar sind. Die Kartoffeln in dicke Scheiben schneiden. Tomatenmark, Wasser und Öl verrühren und mit Meersalz, Pfeffer und Rosmarin würzen. Den Teig leicht mit der Soße einpinseln und die Kartoffelscheiben darauf verteilen. Nun die restliche Soße und noch etwas Rosmarin auf den Kartoffeln und dem Teig verteilen. Das Blech kommt nun für ca. 20 Minuten in den Ofen.

Heißluft: 180°C (vorgeheizt), Ober/Unterhitze: 220°C (vorgeheizt)

Vor dem Servieren nochmal kräftig salzen und pfeffern. Dazu passt ein leckerer Salat. Lasst es Euch schmecken. :-)

wpid-20150816_153508.jpgwpid-20150816_153608.jpg wpid-20150816_153729.jpg

One-Pott-Pasta

Heute habe ich mal nicht gebacken, heute habe ich gekocht und zwar für ein Event vom #DinerWerk. Dort hat die Steffi mit Unterstützung von Birkel ihr erstes Event gestartet: Es geht um Pasta und zwar das liebste One-Pott-Pasta Rezept. Wie viele und welche Zutaten gewählt werden kann jeder selbst entscheiden, die Hauptsache ist es kommt aus nur einem Pott. Mein Rezept ist schnell gekocht und benötigt nicht viele Zutaten.

Zutaten für zwei Portionen:

  • 200g Nudeln (Ich habe mich für Farfalle entschieden)
  • 150g schwarze Oliven
  • 200g Tomaten
  • 2EL Öl ( Ich habe ein Öl mit Basilikum gewählt)
  • 50g Parmesan (frisch, gehobelt)

Als erstes werden die Nudeln in Salzwasser gekocht. Die Oliven werden halbiert und die Tomate wird in kleine Würfel geschnitten. Wenn die Nudeln al dente , das Nudelwasser abgießen sind und die Oliven, die Tomaten und das Öl hinzugeben und verrühren. Die Resthitze der Nudeln reicht eigentlich aus um auch die Oliven und die Tomaten zu erwärmen. Sollte es jedoch nicht ausreichen, nochmal kurz erhitzen.

Zum Schluss den Parmesan darüber geben und anrichten. Guten Appetit!Banner_gro_

wpid-20150803_172700.jpgwpid-20150803_172709.jpg

wpid-20150803_172650.jpg