Osternester

Zutaten:

  • 6 bunte Eier (nicht gekocht, zum einlegen in die Nester)
  • 650gr. Mehl
  • 170 ml Milch
  • 50 gr. Butter
  • 1 W├╝rfel Hefe
  • 2 Eier (M)
  • 1 Eigelb
  • 100gr. Zucker
  • 1 EL Milch
  • Prise Salz

 

Als erstes wird das Mehl in eine Sch├╝ssel gesiebt. 150 ml Milch mit der Butter erw├Ąrmen und die Hefe darin aufl├Âsen und die Eier hinzugeben.

Salz und Zucker zum Mehl geben und die Hefemilch dar├╝ber gie├čen. Alles mit den Knethaken eines R├╝hrger├Ątes zu einem glatten Teig kneten. Die Sch├╝ssel mit einem sauberen Tuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen.

Danach den Hefeteig gut durchkneten und in 12 gleich gro├če St├╝cke teilen. Die St├╝cken dann zu ca. 20 cm langen Rollen formen. Je zwei Rollen ineinander verdrehen, zu einem Kranz formen und die Enden fest zusammendr├╝cken. Die Nestchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in die Mitte jeweils ein gef├Ąrbtes Osterei dr├╝cken. Auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten goldgelb backen.

Rosa Zuckerguglhupf

Heute habe ich mal etwas S├╝├čes von einer anderen Bloggerin nachgemacht: Kleine rosafarbene Zuckerguglhupfe. Gefunden bei Lisbeths Cupcakes & Cookies. Die sehen einfach Zuckers├╝├č aus und schreien f├Ârmlich: Nachmachen!! Und dann sind die Kleinen auch noch Rosa…Jedes M├Ądchen liebt doch diese Farbe, oder? Ich habe jedoch das urspr├╝ngliche Rezept etwas abge├Ąndert, was die Ofenzeit und die Lebensmittelfarbe anbelangt.

Zutaten:

  • 200 gr. feiner Zucker
  • etwas Lebensmittelfarbe
  • etwas Wasser (ca. 2 TL)
  • Mini-Guglhupfformen
  • Silikonform

Als erstes wird der Zucker mit dem Wasser verr├╝hrt. Danach gebt ein wenig Lebensmittelfarbe hinzu (wirklich nur ganz wenig, je nach Farbwunsch). Ich habe fl├╝ssige Lebensmittelfarbe benutzt, Gel oder Paste geht jedoch auch, wenn Ihr diese etwas (wenig!!) mit Wasser verd├╝nnt.

Nun die Zuckermasse in eine in die Formen drücken und im vorgeheizten Ofen bei 60°C Ober/Unterhitze rund 60 Minuten trocken lassen.

Danach die Form abk├╝hlen lassen und die Guglhupfe vorsichtig rausdr├╝cken.

Die kleinen Guglhupfe sind im wahrsten Sinne des Wortes, unglaublich s├╝├č und ziehen auf einem gedeckten Kaffeetisch alle Blicke auf sich. Viel zu Schade f├╝r den Tee. Ich habe gleich mehrere Portionen gemacht und ein paar davon in kleine T├╝ten gef├╝llt, um sie zu verschenken.

Viel Spa├č beim nachmachen!

 

 

Pfefferminz-Herzen

Heute habe ich mich zum ersten Mal an Pfefferminz-Herzen gewagt. Ich hatte bisher gedacht, das w├Ąre nicht so einfach die kleinen Leckereien herzustellen. Aber ich kann Euch versichern: Es geht Ratzfatz und da nur die Schokolade trocknen muss, k├Ânnen die Pfefferminz-Herzen sofort weggenascht werden. Die Zutatenliste ist ├╝berschaubar und bis auf das Pfefferminz├Âl hatte ich alles Zuhause.

Zutaten:

  • 500g Puderzuckerwpid-20150829_132637.jpg
  • 1 Eiwei├č (M)
  • Schokolade (nach Wunsch)
  • 4 TL┬áZitronensaft
  • einige Tropfen Pfefferminz├Âl (Apotheke, ca. 2,50ÔéČ f├╝r 5ml)

Als erstes m├╝sst Ihr den Puderzucker in eine Sch├╝ssel sieben, etwas davon beiseite stellen. Das Eiwei├č, Zitronensaft und einige Tropfen von dem Pfefferminz├Âl hinzugeben und alles gut verr├╝hren bis Ihr eine glatte, geschmeidige Masse habt. Bei dem Pfefferminz├Âl m├╝sst Ihr darauf achten, dass die Masse nicht zu scharf wird. Ich habe mit 5 Tropfen angefangen und dann probiert. So lange bis ich den Geschmack hatte den ich wollte. 5 Tropfen sind nicht viel haben es aber in sich. Alles ordentlich durchkneten.

wpid-20150829_133857.jpgMasse auf einer mit dem zur├╝ckgelassenen Puderzucker best├Ąubten Arbeitsfl├Ąche etwa 1/2 cm dick ausrollen, und mit einer Herzform oder Sternchen, Kreise etc. ausstechen.

Die Schokolade hacken und in einem kleinen Topf im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen. Die Herzen in die Schokolade tauchen und auf Backpapier setzen. Achtet darauf, dass der Guss nicht zu dick wird.

Die Pfefferminz-Herzen im fest werden lassen und wegnaschen. Die Herzen lassen sich in einer verschlie├čbaren Dose, im K├╝hlschrank einige Tage aufbewahren.

Zwischendurch mag ich Pfefferminz sehr gerne und bisher habe ich immer die fertigen Pfefferminztaler gekauft. Von der Konsistenz und vom Geschmack her, stehen meine Herzen den gekauften aber in nichts nach. Lasst es Euch schmecken :-)

Die Zutaten reichen f├╝r etwa: 40 Herzen.

wpid-20150829_145103.jpg

wpid-20150829_145031.jpg   wpid-20150829_145322.jpg

wpid-20150829_145300.jpg wpid-20150829_145124.jpg