Eist├╝ten

F├╝r eine kleine Feier wollte ich ein paar leckere Cake-Pops machen. Da aber auch kleine Kinder anwesend sein w├╝rden, wollte ich keine Lollistiele benutzen. Die Kuchenkugeln einfach nur in Schokolade tauchen und wie kleine Pralinen servieren fand ich auch nicht so sch├Ân. Also habe ich die Cake-Pops auf einen Waffelbecher gesetzt und in Schokolade getaucht. Diese Idee kam sehr gut an und die kleinen Waffelbecher waren Perfekt f├╝r kleine Kinderh├Ąnde.

Zutaten:

  • 1 Kuchenboden (400g)
  • 120g Frischk├Ąse
  • wei├če Schokolade
  • Streusel, Perlen etc..
  • Waffelbecher (16 St├╝ck)

Als erstes wird der Kuchenboden (ich habe einen selbstgebackenen Marmorkuchen genommen) zerbr├Âselt und dann mit dem Frischk├Ąse gut vermischt.

Danach werden dann 16 etwa gleichgro├če Kuchenkugel daraus geformt und auf die Waffelbecher gesetzt. Leicht andr├╝cken.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Waffelbecher mit den Kuchenkugeln bis zum Rand des Bechers eintauchen. Dekorieren und gut trocknen lassen. Fertig!

Statt Waffelbecher kann man auch Schokoladenbecher benutzen, da m├╝sst ihr dann aber mit der warmen Schokolade aufpassen.


Pistazien-Macarons

Gestern Abend ├╝berkam mich die Lust was backen zu wollen. Doch was? Es war schon sp├Ąt, daher sollte es m├Âglichst nicht so aufwendig sein. Ich entschied mich dann f├╝r: Macarons. Von wegen nicht so aufwendig…Geplant waren die kleinen Naschereien aber sowieso, also warum nicht jetzt?!

Zutaten:  

  • 100g Pistazien
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 200g Puderzucker
  • 120g Eiwei├č
  • 50g feiner Zucker
  • 1g Lebensmittelfarbe (Pulver)

Die Eier hatte ich schon einige Tage im Voraus getrennt und im K├╝hlschrank aufbewahrt. Dadurch verliert das Eiwei├č etwas Feuchtigkeit und wird beim Aufschlagen kompakter und stabiler. Es reicht wenn das Eiwei├č etwa 24 Stunden vorher schon im K├╝hlschrank aufbewahrt wurde, l├Ąnger ist aber auch kein Problem. Ich hatte die Eier bereits drei Tage vorher getrennt.

Die Pistazien als┬áerstes im Blitzhacker ganz fein mahlen. Pistazien, Puderzucker und die gemahlenen Mandeln durch sieben, damit wirklich keine groben St├╝ckchen mehr in dem Mehl sind und die Macarons nachher sch├Ân fein werden.

Das Eiwei├č mit der K├╝chenmaschine aufschlagen und den Zucker langsam einrieseln lassen. Schlage das Eiwei├č ruhig sch├Ân lange auf, es muss richtig fest sein. Ich habe dann etwas gr├╝ne Lebensmittelfarbe hinzugegeben, damit die Macarons ein etwas kr├Ąftigeres gr├╝n┬ábekommen als sie es durch die Pistazien schon sind. Wenn Ihr auch Lebensmittelfarbe benutzt, dann achtet darauf Pulver zu benutzen. Keine Fl├╝ssigkeit, denn das beeintr├Ąchtigt die Konsistenz!

Als n├Ąchstes gib den Eischnee zu der Pistazien-Mandel-Puderzucker-Mischung. Hebe ihn unter, bis ein z├Ąh wpid-20150731_200122.jpgflie├čender, sch├Ân gl├Ąnzender Teig entstanden ist. F├╝lle diese Mischung in einen Spritzbeutel mit Locht├╝lle(damit der Spritzbeutel sich leichter bef├╝llen l├Ąsst, st├╝lpe ihn am besten ├╝ber ein Glas).

Entweder zeichnest du auf Backpapier kleine Kreise auf um die Masse gleichm├Ą├čig aufzuspritzen, oder du nutzt eine Silikonmatte auf der kleine Mulden sind. Spritze die Masse nun m├Âglichst gleichm├Ą├čig auf. Klopfe von unten gegen das Blech, so verschwinden die kleinen (falls vorhanden) Zipfel. Lass die aufgespritzten Tupfen etwa 15 Minuten antrocknen und gebe sie dann f├╝r ca. 12 Minuten in den vorgeheitzen Ofen. (Hei├čluft: 160┬░C, Ober/Unterhitze: 180┬░C)

Bevor die Macaronh├Ąlften vom Blech gel├Âst werden sollten sie gut abk├╝hlen. Danach k├Ânnt die Macarons sofort gef├╝llt werden. Ich habe in diesem Fall eine Schoko-Minze-Ganache gew├Ąhlt.

Zutaten:

  • ┬á200ml Sahne
  • ┬á250g Kuvert├╝re (ich habe Zartbitter gew├Ąhlt)
  • ┬áfrische Minze oder Pfefferminz├Âl (Apotheke)

Die Kuvert├╝re schmelzen und die Sahne unterr├╝hren. So lange r├╝hren bis eine leicht feste Konsistenz entstanden ist. Frische Minze hacken und dazugeben oder einige Tropfen Pfefferminz├Âl. Nochmals gut durchr├╝hren und die Ganache zum Abk├╝hlen in den K├╝hlschrank stellen.

Wenn die Ganache abgek├╝hlt ist, k├Ânnen die Macarons damit gef├╝llt und genossen werden. ÔÖą

wpid-2015-08-01-22.41.37.jpg.jpeg

wpid-20150801_123744.jpg   wpid-20150801_123947.jpgwpid-20150801_123947.jpg

Meringue-Lolli

Baiser oder auch Meringue hat sicher jeder von Euch schon Mal gegessen und vielleicht auch schon Mal selbstgemacht. Meine Tochter wollte unbedingt, das ich mal wieder Meringue mache. Nicht das ich das nicht gerne mache, aber die Wartezeit bis die Masse getrocknet ist finde ich doch oft zu lang. Trotzdem habe ich einige Meringue-Lollis- und Tupfer in babyblau und rosa hergestellt. Meine L├╝dde war begeistert.

Zutaten:

  • 6 Eiwei├če (M)┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á┬á wpid-img_20150819_172715.jpg
  • 250g feinen Zucker
  • Lebensmittelfarbe (Pulver)
  • Decorperlen

Die Eier trennen und das Eiwei├č zu sehr festem Eischnee aufschlagen. Nach und nach den Zucker unterr├╝hren und wenn gew├╝nscht auch das Farbpulver bis die Farbe so ist wie ihr sie Euch vorgestellt habt.

Die Masse in einen Spritzbeutel f├╝llen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech auf spritzen. Die Form k├Ânnt ihr Euch nat├╝rlich aussuchen. Ich habe Tupfer und gr├Â├čere Kreise gespritzt und in die Kreise Lollistiele geschoben. Oben drauf kamen noch Decorperlen. Nun kommt alles f├╝r rund zwei Stunden bei 80┬░C Ober/Unterhitze in den Ofen. Das geht nat├╝rlich auch schneller, aber ich wollte vermeiden, dass der Zucker karamellisiert.

Voilá!


Einfache Cake Pops

wpid-20150719_161435.jpgEs sind Ferien im sch├Ânen Schleswig-Holstein. So langsam trudeln von allen Seiten die Touristen ein, nur ich habe leider noch keinen Urlaub. Seufz. Was heitert da besser auf als zu backen? Stimmt: Gar nichts…

Heute mache ich Cake-Pops mit einem einfachen Biskuitteig. Der ist sch├Ân locker und saftig und auch wirklich schnell gemacht. Und das Beste ist: Man hat eigentlich alle Zutaten immer Zuhause.

Zutaten Biskuitteig:wpid-20150719_145423.jpg
125 g weiche , leicht gesalzene Butter
125 g sehr feiner Zucker
2 Eier (M)
125 g Mehl
1/4 TL Backpulver

Als erstes die Butter mit dem Zucker cremig r├╝hren, dann nach und nach die Eier unterr├╝hren. Mehl und Backpulver sieben, gut untermischen und alles zu einem glatten Teig verr├╝hren. Wer mag kann auch etwas Kakao dazugeben oder Schokosplitter.┬áBackofen auf 160 ┬░C Ober- und Unterhitze┬ávorheizen.┬áIch nutze eine Silikonform f├╝r die Cake Pops, der Teig kann aber auch gut in Cake-Pops Maker gef├╝llt werden oder einfach als normaler Tortenboden gebacken und sp├Ąter mit Marmelade oder Frischk├Ąse zu kleinen B├Ąllen geformt werden. Die Backzeit betr├Ągt 25 Minuten. Danach die Pops gut ausk├╝hlen lassen.

Bei meinem ersten Versuch Cake Pops zu machen, wollte ich die Kuchenkugeln schnell auf einen Stiel aufspie├čen und war nachher ziemlich gefrustet, weil die Dinger einfach nicht halten wollten. Wenn der Kuchen abgek├╝hlt ist, halten die Stiele aber ganz gut. Wer ganz sicher gehen m├Âchte kann das obere Ende des Lollistiels in Kuvert├╝re tauchen und die Kugel dann aufspie├čen.

Verzieren k├Ânnt ihr die Pops ganz nach Bwpid-20150719_161705.jpgelieben. Ich habe mich heute f├╝r wei├če Schokolade, bunte Zuckerperlen, Zuckerherzen, Decor Zuckerguss in rosa┬áund etwas pinkfarbenen Fondant entschieden. Das Verzieren war aber heute mal nicht meine Aufgabe, dies hat meine Tochter ├╝bernommen. Sehr gut zum Verzieren eigenen sich auch Candy Melts, dabei┬áhandelt es sich um Schmelzdrops, die es in verschiedenen Geschmacksrichtungen und unterschiedlichen Farbt├Ânen gibt. Candy Melts werden geschmolzen und anschlie├čend wie Kuvert├╝re als ├ťberzug verwendet.┬áDiese wpid-20150719_161656.jpgenthalten im Gegensatz zu Kakao Palmfett und keine Kakaobutter┬áund zaubern daher ein gl├Ąnzendes finish.

Wie ihr seht, ist es nicht so schwer Cake Pops herzustellen und beim Verzieren kann man sich nach Lust, Laune und Geschmack austoben.

Guten Appetit !